Meine Weine

Jahrgang 2018

Beim "großen Bruder" des Spätburgunders steht die Frucht etwas mehr im Vordergrund. Aromen von dunklen Beeren (Brombeeren, Heidelbeeren), Zwetschgen, hinzu kommen leicht rauchige Nuancen (Lagerfeuer, geräucherter Speck) Eichen, Eichellaub und Waldboden sind fein integriert. Im Mund wiederholen sich die Aromen, hier dominieren eher die Heidelbeeren. Ein Wein mit vollem Körper und einer sehr angenehmen weichen Tanninstruktur. Die Säure ist gut eingebunden. Frucht und Säure sorgen für viel Trinkfluss- und vor allem Trinkspaß.

 

 

2018 -  trocken - RZ: 2,5 g/l - S: 5,1 g/l - Alk. 13% vol.

0,75l     18 € (24.00 €/l)

1,5l           42 €  (28,00 €/l)

Wein aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau DE-ÖKO-039 


Jahrgang 2019

 

 

 

Ähnlich wie bei seinem Vorgänger stehen auch beim Spätburgunder St. Michaelsberg 2019 die Waldfrüchte im Vordergrund. In der Nase sind vor allem Brombeere, Johannisbeere und ein leichter Hauch von Schießpulver wahrnehmbar. Im Mund führt sich die Fruchtaromatik fort. Der Spätburgunder ist schlank auf der Zunge ohne an Länge einzubüßen und erinnert damit an Pinots aus Frankreich.

 

 

2019 -  trocken - RZ: 2,4 g/l - S: 4,8 g/l - Alk. 13% vol.

10,90 € (14,53 €/l)

Wein aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau DE-ÖKO-039 

Beim "großen Bruder" des Spätburgunders steht auch beim Jahrgang 2019  in der Nase die Waldfrucht im Vordergrund. Hinzu kommen Vanilleschoten und Marzipanpralinen. Im Mund wiederholen sich die Fruchtaromen. Im Vergleich zu seinem kleinen Bruder dem Spätburgunder sind die Alten Reben kräftiger und ausdrucksstärker. 

Ein Wein mit vollem Körper bei dem die Tannine, aufgrund seines "jungen" Alters, noch dominant im Vordergrund stehen. Daher empfiehlt es sich den Wein auf der Flasche noch bis ins Frühjahr 2022 nachreifen zu lassen. 

 

2019 -  trocken - RZ: 2,3 g/l - S: 4,8 g/l - Alk. 13% vol.

0,75l     18 € (24.00 €/l)

1,5l           42 €  (28,00 €/l)

Wein aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau DE-ÖKO-039 

Helles zartes Goldgelb im Glas! Der Weißburgunder 2019 hat ähnlich wie sein Vorgänger klar erkennbare Holznuancen in der Nase: Duft von süßer Bourbon Vanille gepaart mit einer leichten Kräuternote. Im Mund überrascht der Weißburgunder dann mit seiner lang anhaltenden Frische. Auch im Mund ist der Holzeinfluss wiedererkennbar, aber noch etwas dominant, weshalb es sich empfiehlt den Wein noch bis Ende 2021 auf der Flasche nachreifen zu lassen. Ein vielschichtiger Weißburgunder, der mit seiner Aromenkomplexität begeistert und mit seiner Frische überrascht.

 

2019 - Trocken - RZ: 1,6 g/l - S: 6,3 g/l - Alk. 13% vol.

0,75l    12 € (16.00 €/l)

1,5l          30 €  (20,00 €/l)

Wein aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau DE-ÖKO-039 


Jahrgang 2020

Ab dem Jahrgang 2020 sind alle unsere Weine ökologisch zertifiziert nach DE-ÖKO-039


 

 

 

Sommerliche Frische steigt einem beim Genuss dieses Blanc des Noir entgegen. In der Nase zeichnet er sich durch eine ausgeprägte Frucht, vor allem Honigmelone, aus. Auch im Gaumen ist die Frucht gut wahrnehmbar. Gleichzeitig ist der Blanc de Noir ein raffinierter und facettenreicher Wein mit einem angenehmen Trinkfluss. Ein guter Begleiter zu einem sommerlichen Grillabend, der am besten gut gekühlt genossen wird. 

 

2020 - Trocken - RZ: 1,6 g/l - S: 6,2 g/l - Alk. 13% vol.

0,75l    9,50 € (12,66 €/l) 


Ausgetrunken!

Unsere Jahrgänge 2015, 2016, 2017 und zwischenzeitlich auch der Weißburgunder und der Spätburgunder St. Michaelsberg 2018 sind bereits ausverkauft! Demnächst findet ihr hier unseren Schatzkeller mit reiferen Jahrgängen.